Finanzierungsservice: 1.1 Millionen Euro in der letzten Woche

Die Alchimedus Community hat letzte Woche 12 Finanzierungsanfragen über SPEED (www.alchimedus.info) eingestellt. Für sieben der zwölf Unternehmen konnten wir in den ersten Tagen ein konkretes Angebot vorlegen. Dabei stand es dem Berater/die Beraterin frei zu entscheiden, über welche Anbieter wie etwa FinTechs die Anfrage laufen sollte. Im Rahmen unserer Finanzierungshilfe haben wir über 16 verschiedene Banken, Filialen und Partner angefragt, um das bestmögliche Angebot für deren Kunden zu organisieren.

Gerüchteküche: Ende der KFW Förderdarlehen bei der Grenke?

Als Existenzgründer konnte man laut Werbeslogan bei der GRENKE Bank einiges erwarten: weniger Kreditzinsen, weniger Wartezeit und weniger Stress bei der Beantragung des Förderdarlehens. Aus verlässlicher Quelle haben wir erfahren, dass die GRENKE Bank sich per Vorstandssitzung dazu entschieden hat, das Angebot für Existenzgründer via Unternehmensberater ab dem 01.06.2019 einzustellen. Derzeit werden Beratende, die mit der GRENKE Bank in Sachen Existenzgründerfinanzierung zusammenarbeiten, angeschrieben und über die Kündigung des Kooperationsvertrages in Kenntnis gesetzt. In Bearbeitung befindliche Anträge würden – so GRENKE – abgewickelt.
Gründe für diese Entscheidung sind aus unserer Sicht wirtschaftliche Überlegungen. Man munkelt, dass die Ausfallraten hoch (>30%), die Erträge jedoch gering sind. Die Entscheidung der GRENKE Bank passt zum allgemeinen Trend in Deutschland: (Förder-)Darlehen für Existenzgründer sind zunehmend schwieriger zu bekommen. Viele Banken, auch Sparkassen, lehnen Anfragen auch bei guter Bonität, hohem Eigenkapital oder potenten Bürgen kategorisch ab. Offenbar liegt der Fehler im System: Aus Bankensicht bietet das KfW Darlehen zwar ein geringes Risiko. Demgegenüber steht aber ein hoher Verwaltungsaufwand bei niedrigen Erträgen.

Story der Woche: Finanzierung einer Existenzgründerin

Eine junge Unternehmerin plant im Mai/Juni 2019 die Übernahme eines Sonnenstudios im Westen Deutschlands und benötigt hierfür rund 80.000 Euro. Für das Vorhaben stehen 10 % Eigenkapital zur Verfügung. Dank dem hervorragenden Business Plan haben wir sehr zeitnah eine interessierte Bank gefunden, die der Kundin umgehend ein ordentliches Angebot unterbreitete: 2,9% Zinsen, provisionsfrei.